FM - DAS FUNKMAGAZIN
Hobbyfunk-News


10. 07. 2004

Antwort der DAKfCBNF-Vorsitzenden auf SSB-Mail-Aktion

Die Vorsitzende des Deutschen Arbeitskreises für CB- und Notfunk (DAKfCBNF), Heike Hess, hat allen Funkern geantwortet, die sich im Rahmen einer E-Mail-Aktion zur Freigabe von SSB auf 40 Kanälen an den DAKfCBNF gewandt hatten (das Funkmagazin berichtete).

In dem Antwortschreiben der DAKfCBNF-Vorsitzenden heißt es:

Lieber Funkfreund .........,

vielen Dank für Deine (Ihre) e-mail zum Thema Freigabe von Einseitenband (SSB) auf allen Kanälen. Ich habe rund 50 e-mails zum Thema SSB bekommen, weiß also, daß hier Diskussions-Bedarf besteht.

Es ist richtig, daß sich der Deutsche Arbeitskreis in der Vergangenheit stets dagegen ausgesprochen hat, alle Modulationsarten auf allen Kanälen gleichzeitig zuzulassen, weil dies nach Meinung der Delegierten zu einer Menge von gegenseitigen lokalen Störungen und Problemen führen würde.

Wenn ein Funkkanal mit AM oder FM oder SSB gleichzeitig belegt wird, kommt es zu Problemen, denn der Funk-Kanal bleibt der gleiche, nur das einzelne Funkgerät spricht (laienhaft ausgedrückt) deutsch, das andere englisch, das dritte französisch.

Mit der Forderung nach der Freigabe aller Kanäle für AM, FM und SSB haben sich auch die Datenfunker (Packet-Radio-Nutzer) mit der Forderung gemeldet, genauso den Datenfunk auf allen Kanälen zuzulassen. Das gebietet alleine die Fairness.

Aufgrund der e-mails haben verschiedene Funker über die Mitgliedsorganisationen des DAKfCBNF bereits Anträge gestellt, die das Thema SSB zum Inhalt haben.

Diese Anträge reichen von einer Totalfreigabe aller Modulationsarten bis zu einer sanften Regelung etwa eine Verlegung von SSB exklusiv auf die Kanäle 30..40 und die Sperrung der heutigen Datenfunkkanäle für den Sprachfunk.

Als Vorsitzende des Deutschen Arbeitskreises für CB- und Notfunk möchte ich kurz seine Funktion erklären und Möglichkeiten zeigen, wie ein CB-Funker vor Ort in den Entscheidungsprozess eingreifen kann.

Der Deutsche Arbeitskreis für CB- und Notfunk wurde auf Anregung des Deutschen Bundestages vor über 20 Jahren gegründet um die Interessen von regionalen und bundesweiten CB-Organisationen und Verbänden unter einen Hut zu bekommen, damals war der Begriff "Runder Tisch" noch nicht bekannt. Der Deutsche Arbeitskreis nimmt also nur regionale oder bundesweite Organisationen auf, die dann meist einen oder mehrere Regierungsbezirke im DAKfCBNF durch Delegierte vertreten.

Dadurch ist die Anzahl der Delegierten auf etwa 50 Personen begrenzt, was die Arbeit erleichtert.

Möchte nun ein CB-Funker ins Geschehen eingreifen, kann er das durch die Mitgliedschaft in einem lokalen Verein oder Funkrunde oder einer überregionalen oder bundesweit tätigen Organisation tun, die dann im Deutschen Arbeitskreis tätig ist.

Eine Auflistung aller unserer Mitgliedsverbände findest Du im Internet auf unserer Homepage unter www.dakfcbnf.de, wo sich sicherlich auch ein Verband ganz in Deiner Nähe befindet.

Der Vorteil für den Einzelfunker besteht auch darin, daß er nicht an allen Bundestagungen persönlich teilnehmen muß, sondern kürzere Wege zu einer regionalen Organisation hat.

Ich habe alle regionalen Organisationen darüber informiert, daß sie sich den Wünschen und Fragen der CB-Funker vor Ort stellen und das Thema diskutieren und in entsprechende Anträge gießen sollen.

So wird beispielsweise die Arge CB-Funk Südwest das Thema auf ihrer Tagung am 10.7.2004 ab 18 Uhr in Heidelberg-Kirchheim behandeln.

Mir ist wichtig, daß alle CB-Funker, denen die Zukunft unseres Hobbys am Herzen liegt, sich in lokalen oder überregionalen Organisationen zusammenschließen, damit wir auch noch in 10 oder 20 Jahren Spaß am Hobby CB-Funk haben.

Sollte es bei der regionalen Kontaktaufnahme Schwierigkeiten oder Probleme geben, bitte nicht zögern, mir direkt Bescheid zu geben. Das gleich gilt auch, wenn noch irgendwelche Fragen bestehen sollten. Ich werde diese dann entweder selbst beantworten oder an geeignete Fachleute weiterleiten.

Nochmals Danke für die Mail und viel Spaß beim gemeinsamen Hobby.

73 & 55

Heike Hess
Vorsitzende des DAKfCBNF
URL:
www.dakfcbnf.de

 

- wolf -

 

© FM-FUNKMAGAZIN
www.funkmagazin.de

Dieser Beitrag darf ungekürzt und mit Quellenangabe in nichtgewerbliche Medien (z.B. CB-Clubzeitungen, CB-Rundsprüche, CB-Packet-Radio) übernommen werden.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!